Zurück zur Übersicht

23.06.2016

Gruß aus der Trend-Küche!

Diese Woche neu: der Food-Report 2017

Gruß aus der Trend-Küche!

Er ist da, der neue Report von Food-Trendforscherin Hanni Rützler!! Herausgegeben wird die neue Publikation zu Food Trends vom Zukunftsinstitut und von der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe). Auf dem Trendtag des Bauer Verlags konnten wir schon einen ersten Blick erhaschen. Der Flexitarier wurde als Zukunftsmodell dargestellt. Mein diesbezüglicher Tweet wurde mit harschen Schlägen auf den Kopf belohnt, denn das Flexitarier-Sein sei alles andere als neu. Der Mensch sei das seit Jahrtausenden – so eine Wissenschaftsjournalistin. Ja und nein. Die Trendforschung bejubelt ja nicht das omnivore Potenzial, sondern die Entscheidung, sich in dem herrschenden überschießenden Angebot für vegetarische oder auch vegane Phasen zwischen einem Tag und länger zu entscheiden, um dann wieder mit Genuss ein hochwertiges Stück Fleisch zu genießen. Bewusstsein und Hochwertigkeit sind die zu betonenden Stichworte.

In der Pressemitteilung zum Food-Report heißt es weiter: „Die Zukunft der Ernährung liegt im Wasser. Die Nachfrage nach Fisch- und Seafood-Konsum steigt.“ Integrierte Aquaponik-Systeme, die auch an Land und in der Stadt funktionieren, bilden eine völlig neue Produktionsweise. Kulinarisch wenden wir uns von Fischstäbchen ab und weiter Sushi oder Ceviche zu. Als Powerfood aus dem Meer sollen Algen ihr Zukunftspotenzial entwickeln, prognostiziert Hanni Rützler. Algen sind reich an Eiweiß und Ballaststoffen. Sie haben kaum Fett und wenig Kalorien.
Und dann taucht das Stichwort „Food Hacking“ auf: Grundnahrungsmittel werden auf ihre molekularen Bestandteile heruntergebrochen und wieder maßgeschneidert zusammengesetzt. Es bleibt bunt und nähere Antworten verspricht das Buch: Interessierte können den „Food Report 2017“ für 125 Euro (zzgl. MwSt., zzgl. Versandkosten) unter www.lebensmittelzeitung.net/foodreport2017 bestellen.